Hochschulen

Was ist eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften?

Die Hochschulausbildung in Deutschland wird zum größten Teil an staatlichen Universitäten und Fachhochschulen durchgeführt. Die seit den 1970er Jahren gegründeten Fachhochschulen waren dabei auf die anwendungsorientierte Lehre ausgerichtet. Mittlerweile hat sich aber eine sehr starke anwendungsorientierte Forschung etabliert, die ein gutes Bindeglied zwischen grundlagenorientierter Forschung an Universitäten und produktbezogener Entwicklung in Unternehmen darstellt. Um dieser gewachsenen Bedeutung Rechnung zu tragen, erfolgte an vielen Einrichtungen eine Umbenennung in “Hochschule” oder “Hochschule für Angewandte Wissenschaften” (HAW). In der englischen Übersetzung lautet der Titel “University of Applied Sciences”.

Was leisten die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Sachsen?

Die sächsische Fachhochschulausbildung zeugt nicht nur von einer hohen Qualität der Lehre, sondern ebenso von einer engen Verflechtung zwischen angewandter wissenschaftlicher Forschung und den innovativen Erfordernissen der klein- und mittelständischen Unternehmen im Freistaat. Seit 1992 tragen die sächsischen Fachhochschulen kontinuierlich dazu bei, die Wirtschaft mit akademisch qualifizierten Fach- und Führungskräften bundesweit zu versorgen. Das wissenschaftliche Engagement der fünf sächsischen Fachhochschulen in Zahlen gefasst bedeutet über 31 Mio. € Drittmitteleinnahmen pro Jahr. In Relation zum Bundesdurchschnitt des Drittmittelaufkommens pro Professor und Jahr (ca. 21 T€) werben die sächsischen Hochschulen das 2,5 – 3 fache Drittmittelvolumen ein und stärken damit die sächsische Wirtschaft nachhaltig.

In Bachelor, Diplom- und Masterstudiengängen führen wir jährlich 6000 Studierende zu akademischen Abschlüssen in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Ingenieur-, Medien- und Kulturwissenschaften sowie Mathematik und Naturwissenschaften. Im Jahre 2011 erhielten 60% der sächsischen Ingenieurabsolventen ihren Abschluss an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Welche Hochschulen für Angewandte Wissenschaften gibt es in Sachsen?

Logo HTW DresdenHochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Logo HTWK LeipzigHochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Logo HS MittweidaHochschule Mittweida

Logo HSZGHochschule Zittau/Görlitz

Logo WHZWestsächsische Hochschule Zwickau

Seit wann arbeiten die fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften zusammen?

Bereits seit 2007 arbeiten die fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) konzeptionell und inhaltlich bei der Erfüllung ihrer Missionen in Lehre und Forschung zusammen. Künftig erfolgt auch der forschungsbasierte Transfer als Dritte Mission gemeinsam, wodurch die Kooperation auf ein neues Niveau gehoben wird. Die fünf HAW des Freistaates Sachsen bündeln dazu Know-how und Ressourcen im Transferverbund Saxony5 auf Basis einer gemeinsamen Transferstrategie.